Medien

353657

P-Guards stand anlässlich der Rückkehr des Schweizer Nationalteams von der WM 2014 in Brasilien, im Einsatz.

Inserat_Deutsch_210x275_prev

Zum vergrössern anklicken

 

105.fw

radio1

105.fw

bewachung

Als Jean-Claude van Damme Basel besuchte, wollte er eine Schweizerin ganz genau kennen lernen. Was zwischen den beiden lief, berichtet van Dammes Freund und Bodyguard.

Er kennt die Marotten und Wünsche der Stars.Der Personenschützer Patrick Baiata sorgte an der Basler Budo Gala zusammen mit seinem Team für die Sicherheit von Hollywood-Star Jean-Claude van Damme. Baiata, selbst ein enger Freund des belgischen Kampfsportlers, ist auch die Anlaufstelle bei besonderen Wünschen der Stars. «Wir sind den Promis am nächsten und sind dadurch meist die ersten, die ihre Bedürfnisse mitbekommen. Jean-Claude beispielsweise wollte den Abend unbedingt zusammen mit Nadine Vinzens verbringen, die er schon aus Los Angeles kennt. Also baten wir sie, an die Afterparty zu kommen», sagte der Bodyguard der Quelle von 20 Minuten Online.

Nadine befand sich nach ihrem Auftritt an der Budo Gala noch in ihrer Garderobe, als ihr Management von van Dammes Wunsch erfuhr. «Wir haben Nadine in van Dammes Lounge gebracht. Jean-Claude freute sich riesig, Nadine zu sehen», bestätigt ihr Manager Claudio Catrambone auf Anfrage. Die Ex-Miss feierte mit ihrem berühmten Schauspielkollegen erst bei der Aftershow-Party im Basler «Joggeli» – und machte anschliessend in seiner Hotelsuite weiter. «Es war ein lustiger Abend», erinnert sich Baiata. «Wir sassen gemütlich in seiner Suite und redeten bis spät in die Nacht.»

«Wie immer auf der Hut sein»
Für einen Personenschützer sei das ein angenehmerer Arbeitsort als die rammelvolle Afterparty, erklärt der Bodyguard. Fans und Autogrammjäger sind für Patrick Baiata, dem die Sicherheitsfirma «P-Guards» gehört, aber kein Problem. Erfahrungen mit Groupies hat er etwa bei der Betreuung der italienischen Fussball-Nati und des AC Milan Kaders gesammelt. Ausserdem schützte er bereits den italienischen Superstar Eros Ramazzotti, Schmusesänger Enrique Iglesias oder den nicht unumstrittenen Dieter Bohlen.
Der 33-Jährige arbeitet auch oft in Dubai, wo er für die Sicherheit zahlreicher High-Society-Familien verantwortlich ist. Meist kommen Anfragen kurzfristig, so Baiata: Oft weiss ich erst kurz vorher, um welchen Star es sich bei einem Auftrag handelt. «Wir müssen extrem flexibel und immer auf der Hut sein. Aber ich liebe diese Abwechslung. Jeden Tag etwas Neues mit immer neuen Menschen. Das macht meinen Job aus.» Und sogar Freundschaften entstehen so: Jean-Claude van Damme zum Beispiel will im Sommer seine Freunde in der Schweiz besuchen kommen. Dann ganz privat, ohne Kameras – und vielleicht sogar ohne eine Leibwache.